Philipp erobert Nigeria

Mit neuer Frisur im Endspurt

Hallo zusammen

nach laengerer Zeit nun wieder ein EIntrag mit den neuesten Entwicklungen aus Nigeria. Es tut mir Leid, dass ich euch so lange im Stich gelassen hab, aber, kann man ja auch ehrlich sagen, es ist seit NEujahr einfach nicht mehr so viel neues passiert.

Die Schule geht ihren gewohnten Gang. Ich habe jetzt das meiste meiner Zeit in Deutschstunden umgewandelt, da ja nur noch 6 Wochen, ja Wahnsinn, 6 WOchen!, uebrig sind, und ich noch moeglichst viel nateurlich der SPrache unterbringen bzw. den Schuelern beibringen will. Es ist auch sehr interessant zu sehn, wie die einzelnen Klassen Fortschritte machen. Manche haben noch Probleme mit Begruessungen (wobei das schon die Ausnahme ist), andere kriegen schon richtig nette Saetze hin. Mir selbst macht es noch Spass. Und irgendwie waren die meisten wohl davon ausgegangen, dass ich fuer immer da bleib:what, you are going in march? when are you coming back?

Im Rahmen der Spendenaktion "Ministranten helfen TEssy" passiert im Moment auch einiges, da wir kraeftig dabei sind, alle Dinge zu besorgen. Und glaubt mir, "Dinge besorgen" in Nigeria ist eine sehr spannende Erfahrung. Weil es bescheisst dich einfach jeder Der Generatormann z.B. wollte uns um 20000 Naira zusaetzlich erleichtern, waere nicht einem anderen Verkauefer ehrlicherweise, aber bloederweise fuer ihn, aufgefallen, dass eine VErwechslung mit den Modellen vorliegt. Von den SPielzeugverkaeufern muss ich gar nicht erst anfangen, sonst werd ich heut nicht mehr fertig. Sehr spannend alles auf jeden Fall. Preisverhandlungen sind hier auch mehr um der Verhandlung bzw. des lautstarken Austausches von Argumenten willen, denn das sie dem Zweck der Sache dienen. Aber da muss man einfach machen lassen.

Wir sind im Uebrigen immer noch sehr optimistisch eine 10-taegige Reise in den Norden, in Begleitung 2er nigeriansicher Freunde, irgendwie unterzubringen. Wir hatten es ja urspruenglich schon vor Mitte Januar geplant gehabt, aber die Krise und Gewalt zwischen Christen und Muslimen vor Weihnachten in unserer ZIelstadt Jos, mir 300-400 Toten, hat das ganze enorm verschleppt und die Planungen lange Zeit verstummen lassen. Jetzt ist es dort aber wieder friedlich und wir hoffen, dass wir noch gehen koennen.

 

Joa, und da sieht man schon: Es neigt sich dem Ende zu, also sowohl die Dauer meiens AUfenthaltes, als auch schon dieser Eintrag. Ja genau. Vor 2 Wochen war ich beim Friseur. Jetzt ist es so wie zuletzt mit 10 Jahren. Aber versuch mal dem nigerianischen Friseur zu erklaeren, dass du 'nur ein bisschen weg willst'. Und vor allem, wenn du bzw. deine Haare die Hauptattraktion fuer den ganzen Shop und alle Friseure der Strasse bist. Auf jeden Fall ist es wahnsinnig angenehm in der Hitze.

Aber es geht dem Ende zu. Hatt ich ja schon gesagt. Die Zeit verfliegt im Moment gerade und ich muss sagen: Zwar hatt es 3,5 Monate gebraucht, aber seit Januar fuehl ich mich richtig eingelebt. Haengt wahrscheinlich damit zusamen, dass nach den Ferien einfach wieder eine vertraute Routine begonnen hat.

Wie dem auch sei, Ich wuensch euch noch eine schoene Woche, bleibt geschmeidig und, versprochen, bis sehr bald!

 

Viele Gruesse

 

Philipp

 

 

 

 

 

 

 

28.1.09 16:02
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(1.2.09 15:41)
Hi Philipp,
danke fuer den Anruf zu meinem Geburtstag. War leider nicht da wegen Fullballturnier (Julius und Team hat den ersten Platz gemacht !

Halt die Ohren steif. Wir sehen uns an Ostern.

Bis dann
Tobias

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite
Über mich...
Weltwärts

Gästebuch
Kontakt